Skiurlaub mit Freunden in Kleinarl

Verleih und Vermietung von Wintersportgeräten bei Sport Kleinarl

Allgemeine Mietbedingungen

  1. Die Reservierung erlangt Gültigkeit mit dem Eingang der Reservierung bzw. für Kunden mit Erhalt der Buchungsbestätigung.

  2. Der Mietvertrag kommt zwischen dem reservierenden Kunden und dem jeweiligen Sportgeschäft bei dem die Ausrüstung gemietet wird, zustande.

  3. Der Mieter ist für das gemietete Sportgerät voll verantwortlich.

  4. Die Weitergabe des Sportgerätes an dritte Personen ist nicht gestattet.

  5. Der Mietpreis ist bei Mietbeginn direkt im Verleihshop zu entrichten. Der Mieter hat einen amtlichen Lichtbildausweis (Reisepass oder Führerschein) vorzuweisen und erklärt sich einverstanden, dass von diesem Dokument eine Kopie angefertigt wird. Als Pfand ist ein blanko unterfertigter Kreditkartenabzug, das Original eines Lichtbildausweises oder ein Gelddepot in Höhe des Zeitwertes des Sportgerätes zu erlegen.

  6. Der Mietgegenstand ist grundsätzlich gegen Bruch und Diebstahl versichert. Im Schadensfall, also bei Bruch oder Diebstahl, ist jedoch ein Selbstbehalt wie folgt zu entrichten:
    • bei Buchung der BRONZE Class: € 150,00
    • bei Buchung der SILBER Class: € 250,00
    • bei Buchung der GOLD Class: € 350,00
    • bei Buchung der DIAMOND Class: € 450,00
    • bei Buchung von Kinderski € 100,00
    • bei Buchung eines Snowboards € 200,00
    • bei Buchung von Skischuhen € 100,00
    • bei Buchung von Kinderskischuhen € 60,00
    • bei Buchung von Stöcken € 25,00
    • bei Buchung eines Helms € 40,00
    • Durch Zahlung einer Gebühr in Höhe von einmalig € 7,50 für eine Mietdauer von maximal zwei Tagen oder von einmalig € 15,00 ab drei Tagen Mietdauer entfällt der soeben genannte Selbstbehalt in Folge von Diebstahl oder Bruch (gilt für Erwachsenen-Ausrüstung).
    • Für Kinder-Ausrüstung ist eine Gebühr von einmalig € 4,00 für eine Mietdauer von maximal zwei Tagen oder von einmalig € 8,00 ab drei Tagen zu entrichten.
    • Für Snowboard Ausrüstung gelten die gleichen Gebühren beziehungsweise Mietbedingungen wie für Skiausrüstungen.
    • Im Fall eines Diebstahls ist in jedem Fall die Vorlage einer polizeilichen Anzeige erforderlich, bei Nichtvorlage der polizeilichen Anzeige ist der Zeitwert des Mietgegenstandes zu ersetzen. Im Fall von mutwilligen Beschädigungen hat der Mieter die Reparaturkosten zu zahlen. Sollte eine Reparatur aus diesem Grund nicht möglich sein, ersetzt der Mieter den Zeitwert des Produktes.
  7. Bei Diebstahl muss der Mieter binnen 24 Stunden bei der zuständigen Sicherheitsbehörde die Anzeige erstatten und beim Vermieter melden.

  8. Der Umtausch des gemieteten Sportgerätes ist jederzeit möglich. Wird ein Sportgerät einer höheren Kategorie genommen, ist der Aufpreis laut Preisliste zu bezahlen.

  9. Bei Verletzung oder Krankheit ist das Sportgerät sofort zurückzustellen und eine ärztliche Bestätigung vorzulegen. In diesem Fall wird der nicht verbrauchte Mietpreis ab dem Tag der Rückgabe erstattet.

  10. Bei Vermietung ab 15.00 Uhr wird der Mietpreis erst ab dem darauf folgenden Kalendertag verrechnet. Bei Rückgabe des Sportgerätes vor 10.00 Uhr wird der laufende Kalendertag nicht berechnet.

  11. Wenn das Sportgerät in Folge ungünstiger Witterung oder anderer Behinderungen nicht verwendet werden kann, wird der bezahlte Mietpreis nicht erstattet.

  12. Eine vorzeitige Rückgabe des Sportgerätes und Erstattung des nicht verbrauchten Mietpreises ist nur möglich, wenn der Mieter aus wichtigen Gründen vorzeitig abreisen muss. Bei ordnungsgemäßer Rückgabe des Sportgerätes wird der Kreditkartenabzug oder das Gelddepot bzw. das Dokument an den Mieter ausgefolgt.

  13. Der Mieter hat dafür zu sorgen, dass das Sportgerät so verwahrt wird, dass eine Verwechslung oder ein Diebstahl verhindert wird. Zu diesem Zweck sollen Ski nur einzeln und voneinander getrennt abgestellt oder in Skisafes verwahrt werden. Während der Nacht soll das Sportgerät in einem versperrten Skiraum der Unterkunft oder in einem versperrten KFZ verwahrt werden.

  14. Mit der Unterschrift auf dem Adressformular bzw. dem Hotel-Verrechnungsbeleg (Club Robinson) bestätigt der Mieter die Richtigkeit seiner persönlichen Daten, die zur fachgerechten Bindungseinstellung dienen. Der Mieter darf die vom Vermieter vorgenommene Bindungseinstellung nicht eigenmächtig ändern.

  15. Auch in den Fällen höherer Gewalt, insbesondere bei ungünstiger Witterung, bleibt die Mietzinszahlungspflicht aufrecht.

  16. Bei Verletzung oder Krankheit des Mieters während aufrechter Miete gilt unter der Voraussetzung der Vorlage eines ärztlichen Attests und der sofortigen Rückgabe des Mietgegenstandes, dass ab dem Zeitpunkt der Ausstellung des ärztlichen Attests keine Miete zu zahlen ist und eine Geldrückgabe für die restliche bereits bezahlte Mietdauer erfolgt.

  17. Falls das gemietete Sportgerät ohne triftigen Grund nicht fristgerecht zurückgestellt wird, muss der Mieter damit rechnen, dass gegen ihn die Diebstahlsanzeige erstattet wird. Wir übergeben Ihnen die Leihgeräte in einwandfreiem Zustand. Sie sind für die Artikel voll verantwortlich, und wir übernehmen keinerlei Haftung und Kosten bei Unfällen oder Diebstahl. Die Verleihgeräte sind nicht versichert. Bei grober Beschädigung der Laufflächen (z.B. durch Fahren auf der Straße oder über Steine) kann bei Rückgabe zusätzlich zum Mietpreis ein Betrag bis zu € 50,00 verrechnet werden.

  18. Persönliche Daten, die im Zuge der Geschäftsabwicklung angegeben werden, werden unter Beachtung der geltenden nationalen und europäischen Datenschutzvorschriften, ausschließlich zur Bearbeitung der Anfragen bzw. Online-Reservierungen verarbeitet und genutzt. Eine dauerhafte Speicherung und Nutzung der Daten für Marketingzwecke erfolgt nur mit der ausdrücklichen Zustimmung (im Zuge der Kundenregistrierung) des Mieters. Diese Zustimmung kann jederzeit und kostenlos widerrufen werden, z.B. per E-Mail an info@ski-kleinarl.at. Die Daten des Mieters werden weder verkauft, vermietet oder Dritten verfügbar gemacht.

  19. Skischuhe werden an die Skibindung angepasst, beide Mietgegenstände entsprechen den sicherheitstechnischen Vorgaben der ISO-Norm 11088. Im Zuge der Übergabe des Mietgegenstandes wird eine gesonderte sicherheitstechnische Überprüfung und Einstellung nach ISO-/ÖNORM jedoch nicht vorgenommen. Wir empfehlen jedoch allen Skimietern eine Top-Sicherheitseinstellung (= elektronische Bindungsprüfung) gemäß ISO-Norm 11088 um einen Preis von € 15,00. Diese Einstellung benötigt vor Ort ca. 10 Minuten. Sollte der Mieter keine Top-Sicherheitseinstellung vornehmen lassen, wird die Skibindung per Hand nach ISO-Zahl eingestellt.

  20. Gerichtsstand ist St. Johann Pongau.